Ready for Restart und Kostentreibermanagement

Apr 16, 2020

Die aktuelle Situation ist herausfordernd, verschärft Anforderungen an Priorisierung nach strengen betriebswirtschaftlichen Maßstäben und erfordert umsetzungsstarkes Handeln. Eine Situation wie die aktuelle beinhaltet gleichzeitig erhebliche Chancen, wenn man die Möglichkeiten nutzt, die sich nur in Krisensituationen mit solcher Klarheit bieten. Priorität hat dabei die Erhaltung des Geschäftsmodells und die Schaffung von finanziellen Freiräumen für das eigene Durchhaltevermögen. Nachhaltige Kostenvorteile entstehen häufig durch Optimierung von Kostentreibern. Eine entscheidende Verbesserung der eigenen Wettbewerbssituation können Firmen erreichen, die die Maßnahmen im Krisenmanagement so ausrichten, dass der Neustart unterstützt und vorbereitet wird. Es besteht die Chance, Veränderungen im Markt und in der eigenen Unternehmung mit in die Neuaufstellung zu integrieren. Wir empfehlen den Prozess des Krisenmanagements – gerne mit unserer Unterstützung – in die vier Themenbereiche Betriebsnotwendigkeit, Cost Savings, Clean Up und Restart zu strukturieren.

Betriebsnotwendigkeit
Priorität hat die Sicherstellung aller betriebsnotwendigen Services und Prozesse. Dabei sind sichtbare Risken und weniger offenkundige Bedrohungen wie Cybersecurity mit zu berücksichtigen. Wie in jedem Pandemieplan ist es notwendig, die Arbeitsfähigkeit möglichst aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in unterschiedlichen Rollen auch remote und von zuhause aus zu ermöglichen, sowohl für Fortführung der Arbeiten als auch für Vertretungssituationen und veränderte Kundenwünsche. Dafür haben wir mit ,,Home Office as a Service‘‘ auch Lösungen.

Cost savings
Kostenmanagement ist Pflicht und Kostentreibermanagement bringt Zukunft. Der Rückbau von unnötigen Komplexitäten, die Auflösung von Dopplungen in Prozessen oder technischen Services oder die Bereinigung von Software-Architekturen schaffen nachhaltige Kostenvorteile. Gleichzeitig verbessert sich dadurch in der Regel auch die zukünftige Innovationsgeschwindigkeit. Maßnahmen zum Kostentreibermanagement empfehlen wir nach Härtegraden zu entwickeln, zu monitoren und umzusetzen. 

Clean Up
Eine Zeit, in der der operative Druck reduziert ist, kann auch zum „Hausputz“ genutzt werden. Es ist eine realistische Option, Lösungen abzuschalten und Arbeitsformen zu beenden, deren Zukunftsfähigkeit in Frage steht. Themen, die in betriebsberuhigten Zeiten leichter umsetzbar sind, können angegangen werden. Wichtig erscheint uns dabei, dass beim Wiederanlaufen ein Rückfall in veraltete Vorgehensweisen nicht stattfindet. Dazu braucht eine Firma ein klares Bild von der eigenen Zukunft.

Restart
In der Phase des Restarts entscheidet sich die Positionierung der eigenen Unternehmung neu, Marktanteile können sich verändern und die Wettbewerbsfähigkeit durch Kunden wird neu beurteilt. Wir empfehlen den Restart mit belastbaren Überlegungen zu Kernkompetenzen, Innovationen und Angeboten.  Grundlage ist ein operativer Recovery Plan, den wir gerne mit Ihnen finalisieren und umsetzen – digitale Excellenz mit Nutzung der Chancen aus der digitalen Transformation.

corporate momentum GmbH – Ready for Restart und Kostentreibermanagement – PDF